Presseberichte

Unsere Presseberichte

Auf dem Dach Strom erzeugen ist beliebt

12.08.2020

In vielen Gemeinden wird vermehrt mit Photovoltaikanlagen Energeie erzeugt.

Lesen Sie den aktuellen Artikel des St. Galler Tagblatts.

Lösungen für Finanzierung von Heizungssanierungen

14. Juni 2020

Roland Altweg, Leiter Produktmanagement bei Raiffeisen Schweiz: "Wir erarbeiten für jedes Objekt eine individuelle Lösung".

Im Interview beantwortet Roland Altweg die wichtigsten Fragen zum Thema Finanzierung von Heizungssanierungen mit erneuerbarer Energie.

 

Wie können wir uns eine neue Heizung leisten?

14. Juni 2020

Rund drei Viertel der Schweizer Immobilienbesitzer möchten in naher Zukunft in erneuerbare Energien investieren. Doch wie lässt sich das finanzieren?

FAZIT: Mit dem Ersatz der Heizung können Eigenheimbesitzer ihre CO2-Emissionen deutlich senken und damit einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Mit dem Umstieg von fossil auf erneuerbare Energie kann aber auch langfristig viel Geld gespart werden,

Lesen Sie selbst...

Mit Öl hat es sich bald ausgeheizt!

10.06.2020

Aktuelle Verhandlungen im Bundesparlament über das neue CO2-Gesetz:

Die Ölheizung bekommt ein Ablaufdatum: Der Nationalrat setzt die Abgas-Grenzwerte ab 2023 so hoch, dass es faktisch verboten wird, eine jetzige Ölheizung durch eine neue Ölheizung zu ersetzen. Nur wer sein Haus besonders gut isoliert, könnte noch eine Ölfeuerung einbauen. Es gibt eine Übergangsfrist bis 2026.

St. Galler Energiegesetz - doch noch ein Kompromiss

05. Juni 2020

Nach langem Ringen einigt sich das St. Galler Parlament in erster Lesung beim Energiegesetz. Ein Streitpunkt sind die Ölheizung.

Bei Neubauten soll ein Teil der benötigten Elektrizität selber erzeugt werden (Photovoltaik). Hauseigentümer, die auf eine eigene Stromerzeugung verzichten, sollen eine Ersatzabgabe leisten.

In Liegenschaften mit Wohnnutzen soll eine fossile Heizung nur dann weiterhin zulässig sein, wenn mit Massnahmen garantiert wird, dass der CO2-Austostoss um mindestens 10 Prozent verringert wird. Dafür gibt es Standardlösungen, zu denen beispielsweise thermische Solaranlagen zählen,

Weiter soll es eine Härtefallklausel geben: Wer es sich nicht leisten kann, soll eine ausgediente, fossile Heizung nicht durch eine mit erneuerbarer Energie ersetzen müssen.

Im September 2020 soll das neue Energiegesetz in der zweiten Lesung verabschiedet werden.

 

30 Millionen Franken für erneuerbare Heizsysteme im Kanton St. Gallen!

12. März 2020

Mit einem Sonderkredit von 10 Millionen Franken will die St. Galler Regierung erneuerbare Heizysteme fördern. Zusammen mit den (voraussichtlich) 20 Millionen Franken des Bundes stehen nun 30 Millionen Franken zur Verfügung. Rund 4'500 fossile Öl- und Erdgas-Heizungen werden im Kanton St. Gallen jährlich ersetzt. Leider entscheiden sich heute immer noch 80% der Hauseigentümer wieder für eine fossile Heizung! Mit den zusätzlichen Fördergelder soll nun der Einsatz von erneuerbaren Heizsystemen vorangetrieben werden. Zu erneuerbaren Heizsystemen gehören Wärmepumpen (Sole, Luft- und Wasser-WP), Pellets- und Stückholzheizungen.

Die Kampagne startet am 16. März 2020 und ist bis Ende 2023 begrenzt. Ziel ist es, dass ab 2024 jedes Jahr ca. 13 Millionen Liter Heizöl weniger verbrannt und somit 34'000 Co2 eingespart werden.

Fördergelder ab 16. März 2020

  • - Ersatz fosslie Heizung durch Luft-Wasser-Wärmepumpe CHF 2'800.--
  • - Ersatz fossile Heizung durch Sole-Wasser-Wärmepumpe CHF 6'000.--
  • - *Impulsberatung erneuerbarheizen CHF 500.--
  • - Anlagezertifikat WPSM CHF 250.--
  • *Auch wir bieten die Impulsberatung erneuerbarheizen an und sind bereits dafür zertifiziert worden.
  • Helfen Sie mit, fosslie Heizungen "auszurotten" und mit dieser wertvollen fosslien Energie wie Erdöl und Erdgas andere, wichtigere Dienstleistungen und Produkte herzustellen.

Entscheid zu fossilen Heizungen vertagt

20. Februar 2020

Der Kantonsrat hat zentrale Artikel des neuen Energiegesetzes im Kanton St. Gallen an die vorbereitende Kommission zurückgewiesen. Es bleibt spannend!

Viel Widerstand in der Energiedebatte

19. Februar 2020

Beim Energiegesetz beisst sich die Links-Grün an der bürgerlichen Mehrheit im St. Galler Kantonsrat die Zähne aus. Hier ein Zwischenbericht.

Kehrtwende bei Energiegesetz Kanton St. Gallen

10. Februar 2020

Im St. Galler Kantonsparlament zeichnet sich eine intensive Debatte über das neue Energiegesetzt ab. Im Zentrum steht die Regelung für das Ersetzen von fossilen Heizungen. Die Regierung will damit Voraben für die Energieeffizienz von neuen Heizungen machen. De vorberatende Kommission hingegen kippte den Artikel aus dem Gesetzesentwurf.

Nachdem die Linke sich wehrte, zeichnet sich eine Kehrtwende ab. Das Parmalent wird den Artikel wohl nicht streichen. Die FDP hat sich fast einstimmig für eine neue Regelung beim Ersatz fossiler Heizungen ausgesprochen. Auch die CVP-GLP-Fraktion unterstützt den Kurs der Regierung. Es wird verutlich eine Ausnahmebestimmung für Härtefälle geben, etwa für Personen im AHV-Alter, welche eine Sanierung finanziell nicht stemmen können.

Quelle: St. Galler Tagblatt, Ausgabe vom 10.02.2020

 

 

Neue Steuerabzüge für Hausbesitzer

6. Februar 2020

Am 1. Januar 2020 ist die revidierte Liegenschaftskostenverordnung in Kraft getreten. Kernpunkt der Revision ist die Möglichkeit, die Kosten von energetischen Sanierungen und Rückbaukosten auf nachfolgende Steuerjahre zu übertragen. Die Kantone St. Gallen, Thurgau und Zürich haben diese neue Regelung übernommen und wendet sie an.

Steuerlich gefördert werden u. a. energetische Sanierung der Gebäudehülle, Massnahmen zur rationellen Energienutzung, Kosten für energietechnische Analysen und Wärmekonzepte, Ersatz von Haushaltgeräten mit grossem Stromverbrauch, etc.

Quelle: St. Galler Tagblatt vom 06.02.2020

Remo Meier - neuer eidg. dipl. Chefmonteur Sanitär

13. Dezember 2019

Wir gratulieren Remo Meier zur bestandenen Berufsprüfung eidg. dipl. Chefmonteur Sanitär. Remo hat bereits seine Lehre bei uns absolviert und wird anschliessend an die Chefmonteur-Ausbildung den Lehrgang zum eidg. dipl. Sanitärmeister in Angriff nehmen. Remo ist bei uns im Hauptsitz in Degersheim als Projektleiter im Einsatz und freut sich über alle kommenden Aufträge.

Kontakt: Remo Meier, Tel. 071 371 11 64, Mail: meier@habluetzel.ag

Erfolgreiche Lehrabschlussprüfung - Michi Mettler

5. Juli 2019

 

10 Millionen für saubere Wärme

17. Mai 2019

Der Kanton St. Gallen hat das angestrebte CO2-Ziel deutlich verfehlt!

Jetzt soll er mit einem Sonderkredit den Ersatz von fossilen Heizungen vorantreiben - allerdings nicht mit neuen Vorschriften.

Neue Niederlassung in Herisau

2. August 2017

Am 2. August 2017 hat die Firma Hablützel AG Solar- & Haustechnik an der St. Gallerstrasse 26 (vis-à-vis Landi) in Herisau AR eine neue Niederlassung aufgemacht. Unter der fachkundigen Leitung von Elia Mettler, Dipl. Techniker HF Gebäudetechnik, zwei Mitarbeitern und einem Lehrling bieten wir Heizungen, Sanitäre Anlagen und Solaranlagen an. In diesen Bereichen planen wir, führen aus und bieten einen umfassenden Reparaturservice an.

Frieren? Hablützel bringt Ihnen Wärme ins Haus.

15. März 2016