01
02
03

Wasserenthärtung

Mit einer Wasserenthärtungsanlage erhalten Sie in Ihrem Zuhause Wasser, das sich so sanft anfühlt, wie ein warmer Sommerregen.

Wasserenthärtungsanalage

Wasser das in Ihre Installation gelangt, weist viele verschiedene Indikatoren auf. Ein wichtiger Indikator ist dabei der Kalkgehalt im Wasser. Dabei gibt es Unterschiede in der Grösse dieses Gehalts, welche auf die jeweilige Quelle zurückzuführen ist. So hat z.B.: Quell- und Grundwasser eher einen hohen Kalkanteil im Wasser und aufbereitetes Seewasser einen tiefen Kalkgehalt.
Mit einer Enthärtungsanlage erhalten Sie in Ihrem Zuhause Wasser, das sich so sanft anfühlt, wie ein warmer Sommerregen.

Die Vorteile im Überblick

  • das erfrischend sanfte Prickeln unter der Dusche und im Bad
  • spürbar zarte Haut und geschmeidiges, glänzendes Haar
  • weiche Wäsche
  • weniger Kalkablagerungen auf Armaturen, Fliesen und in der Rohrinstallation
  • strahlende Gläser und glänzendes Geschirr
  • erhöhte Lebensdauer der Haushaltsgeräte
  • bis zu 50% weniger Verbrauch an Wasch-, Putz- und Reinigungsmitteln
  • weniger Energie- und Heizkosten

Wasserenthärter der Spitzenklasse mit effizienter Technik

Überall, wo Wasser fliesst, tropft oder steht, kann sich Kalk ablagern. Das liegt an den im Wasser gelösten Kalzium- und Magnesiumionen, die für die Wasserhärte verantwortlich sind. Wasserenthärter basieren auf dem klassischen Ionenaustauschverfahren und reduzieren auf natürliche Weise den Kalkgehalt des Trinkwassers. Die in Wasserenthärtern integrierte, mit Spezialharz gefüllte Ionenaustauschersäule (Harzsäule) wird von «hartem» Wasser durchströmt. Hier werden die im Wasser gelösten Kalzium- und Magnesiumionen entfernt und so das Wasser enthärtet. Während der Regeneration wird das Spezialharz mit einer leichten Kochsalzlösung gereinigt, so dass sich die Kalzium- und Magnesiumionen wieder lösen und mit dem Spülwasser abgeleitet werden können.

Wasser das in Ihre Installation gelangt, weist viele verschiedene Indikatoren auf. Ein wichtiger Indikator ist dabei der Kalkgehalt im Wasser. Dabei gibt es Unterschiede in der Grösse dieses Gehalts, welche auf die jeweilige Quelle zurückzuführen ist. So hat z.B.: Quell- und Grundwasser eher einen hohen Kalkanteil im Wasser und aufbereitetes Seewasser einen tiefen Kalkgehalt.

Unser Leistungsangebot

  • Beratung vor Ort - welches ist die auf Sie zugeschnittene Lösung
  • Offerte erstellen
  • Terminierung und Ausführung
  • Inbetriebnahme, Instruktion und Übergabe